Autor: Bettina Michl

Friedenslicht-Gottesdienst

Der Traum vom Frieden

Neuhauser Pfadfinder gestalten Lichtergottesdienst in der Heilig Geist Kirche

23.12.18

„Ich träume von einer Welt, in der es keine Gewalt und keine Kriege mehr gibt“, so hieß es unter anderen von einem jungen Pfadfinder am Samstag Abend in der vollbesetzten Hl. Geist Kirche in Neuhaus. Eigentlich würden alle wissen, was Frieden ist, doch sei es manchmal so schwer, Frieden zu schaffen, so Pfarrer Hubert Bartel. Ein Beispiel, wie leicht es sein könnte, erfuhren die Kirchenbesucher in der Lesung. Diese handelte von zwei Ländern, die Krieg führen wollen, jedoch wurde dies durch einen braven Bauern, der einfach nur glücklich mit seiner Familie an der Grenze lebte, verhindert.

In der mit Lichteffekten stimmungsvoll geschmückten Kirche setzten die Pfadfinder ebenfalls einmal mehr ein Zeichen für den Frieden. Auch Pfarrer Hubert Bartel appellierte an die Gemeinde, friedlich zu leben und jeden Tag dafür einzustehen. Die Pfadiband sorgte mit stimmungsvollen Liedern wie etwa „Sternstunden“ oder „Merry Christmas everyone“ für die perfekte Umrahmung des Gottesdienstes. Am Ende der Messe nahmen die Kirchenbesucher als sichtbares Zeichen das Friedenslicht, welches in der Geburtsgrotte Jesu entzündet und eine Woche zuvor von einer großen Gruppe Pfadfindern von Regensburg nach Neuhaus geholt wurde, in Laternen mit nach Hause.

(Fotos: Benjamin Mayer; Text: Colin Hahn)

 

Prächtiger Weihnachtsschmuck in Neuhaus

Prächtiger Weihnachtsschmuck lädt zum Bewundern ein

14.12.18

Eine prächtige serbische Fichte wird in diesem Jahr zu Weihnachten die Neuhauser Heilig Geist Kirche zieren. 15 kräftige Männer um Mesner Ferdinand Schönberger waren erforderlich um den über acht Meter hohen Baum in der Kirche in den Altarraum zu tragen und dort aufzustellen. Damit steht in Neuhaus einer der größten Kirchenchristbäume im Landkreis. Über 700 Lichter hat Schönberger
an diesen Baum angebracht. Ein Besuch am Heiligen Abend oder in den folgenden Feiertagen wird sich in der Heiliggeist Kirche lohnen, wenn der große
Christbaum in all seinem Glanz erstrahlt. Ein großer Dank gilt der Familie Käck vom Mühlenweg, die den Baum spendiert hat. Weitere Bäume werden in der Werktagskirche und in der Sankt Agatha Kirche aufgestellt. (Bild und Text: Reinhard Sertl)

Vorlesenachmittag in der Pfarrbücherei

Vorlese-Nachmittag in der Pfarrbücherei

zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit

12.12.2018

„Schneeflöckchen, Weißröckchen…“ – Schon beim Betreten des Pfarrheims klangen Besuchern helle Kinderstimmen fröhlich entgegen. Beim Vorlesenachmittag vergangen Mittwoch in der Neuhauser Pfarrbücherei stimmten sich zahlreiche Mädchen und Jungen sowie deren Eltern und Großeltern auf die bevorstehende Weihnachtszeit ein.

Afrikanischer Gottesdienst zum Weltmissionssonntag

Afrikanische Klänge und Kaffee-Verkostung

Familiengottesdienst-Team wirft am Weltmissionssonntag einen Blick nach Äthiopien

28.10.18

„Ein Hoch auf Äthiopien“, werden sich wohl einige Kirchenbesucher gedacht haben, als Susanne Bergler vom Familiengottesdienst-Team erzählt, dass es sich dabei um das Ursprungsland des Kaffees handelt. Zudem, so die Lehrerin, stehe in diesem afrikanischen Land die Wiege der Menschheit. Doch leider weiß sie nicht nur Positives aus dem krisengebeutelten und kriegsgeschädigten Land zu berichten. Vor diesem Hintergrund blickte so mancher Kirchenbesucher im Gottesdienst am Weltmissionssonntag erstaunt auf das diesjährige missio-Plakat. Darauf lachen festlich bunt gekleidete Mädchen lebensfroh in die Linse des Fotografen. „Gott ist uns Zuflucht und Stärke“ so die einfache Erklärung, die in großen Lettern davor prangt. Vor allem Pfarrvikar Dr. Edwin Ozioko, der die Messe mit Unterstützung der Pastoralreferentin Elisabeth Hammer-Butzkamm zelebrierte, weiß um die oft schwierigen Verhältnisse auf dem „Schwarzen Kontinent“. Der gemeinsame Blick auf Äthiopien während des Gottesdienstes, der vom Chor CantArt mit afrikanischen Liedern musikalisch umrahmt wurde, schärfte bei den zahlreichen Kirchenbesuchern einmal mehr den Blick auf die ärmsten Länder dieser Erde.

Passend dazu luden Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung im Anschluss zu einer Kaffee- und Teeverkostung vor der Hl. Geist Kirche ein – ein Angebot, dass von den meisten Kirchenbesuchern gerne angenommen wurde. Natürlich stammten alle ausgeschänkten Getränke aus fairem Handel und konnten auch direkt am Probierstand käuflich erworben werden.

Spende für Pfarrbücherei

Finanzielle Unterstützung für Verjüngungskur

Pfarrgemeinderat rundet Andreas Egeters großzügige Spende zu Gunsten der Pfarrbücherei auf

Oktober 2018

„Geldsegen!“ – Erfreut las das Bücherei-Team die WhatsApp ihrer Leiterin Christine Sauer vergangene Woche. Der Überraschungsbesuch von Pfarrgemeinderatssprecherin Gitte Kreinhöfner und Andreas Egeter in der Pfarrbücherei Heilig Geist Neuhaus hatte es in sich.

Erntedank in NH

„Ich denke manchmal, die Erde bricht auseinander“

Pfadfinder-Gottesdienst am Erntedank-Sonntag schärft Bewusstsein für die Schöpfung

07.10.18

„Das alles sollte uns zum Nachdenken anregen, wie wir mit unserer Erde umgehen!“ – Sophia Windschiegl bringt es auf den Punkt und appelliert gleichzeitig an die zahlreichen Besucher in der Hl. Geist-Kirche.

Verabschiedung Ehepaar Giehl

Wohlverdienter Ruhestand nach jahrelangem Engagement

Rosa und Adolf Giehl quittieren den Dienst in der Bücherei und an der Orgel

26.08.2018

Seit 1976 spielt Adolf Giehl die Kirchenorgel in der Pfarrei Heilig Geist Neuhaus. Zunächst nur vertretungsweise. Ab 1984 wird ihm das Amt des Organisten und Cantors übertragen. Ab 1994 spielt er auch die Orgel für den wieder gegründeten Kirchenchor. Im Juli 2016 erhielt Giehl von Bischof Rudolf die Ehrenurkunde in Gold für 40 Jahre Organist und Kantor.

Letzten Sonntag verabschiedete sich Giehl vom Orgelspiel an Sonn- und Feiertagen in der Heilig Geist Kirche. Gesundheitliche Probleme machen ihm auch beim Orgelspiel zu schaffen. Für den geliebten Kirchenchor wird er aber weiterhin die Proben und
Auftritte begleiten.

Seine Ehefrau Rosa ist seit 1997 ehrenamtlich in der Pfarrbücherei tätig. Einige Jahre später übernahm sie die alleinige Leitung. Unter ihrer Führung wurden immer wieder neue Bücher beschafft und die Bücherei auf einem hohen Bildungsniveau gehalten. Seit einigen Jahren kann man sich sogar Fachzeitschriften in der Pfarrbücherei ausleihen. Rosa Giehl hatte dazu Sponsoren gefunden, die die Jahresabonnements übernommen haben.

Die Sprecherin des Pfarrgemeinderates der Pfarreiengemeinschaft Windischeschenbach/Neuhaus, Gitte Kreinhöfner, Kirchenpfleger Ferdinand Schönberger und Pfarrvikar Dr. Edwin Ozioko dankten Rosa und Adolf Giehl für die geleistete Arbeit mit Blumen und einem Präsent. (Text und Bilder R. Sertl)

Verabschiedung Brigitte Pilz

Eine Ära in der Seniorenarbeit geht zu Ende

Brigitte Pilz nach 33 Jahren verabschiedet

Juli 2018

Seit Ende der 70er Jahre wird in der Pfarrei Heiliggeist Neuhaus aktive Seniorenarbeit betrieben. Nach einer feierlichen Andacht in der Heilig Geist Kirche in Neuhaus wurde letzten Mittwoch die Leiterin Brigitte Pilz nach 33 Jahren in einem würdigen Rahmen in den Ruhestand verabschiedet.
Leider konnte kein Nachfolger gefunden werden was das vorläufige „Aus“ für die Seniorengemeinschaft bedeutet.

Kirchweih in der Hl. Geist-Kirche

Ein Ort der Geborgenheit

Pfarrei feiert Weihefest der Hl. Geist-Kirche

01.07.2018.

Die Neuhauser Pfarrangehörigen feierten letzten Sonntag das Kirchweihfest. Pfarrer Hubert Bartel stellte in seiner Festpredigt die Frage nach dem „Besonderen“ einer Kirche. „Die Kirche ist ein Schutzraum, ein Ort der Geborgenheit, hier werden wir uns der Größe Gottes bewusst“ , so Bartel. Der Gottesdienst wurde
musikalisch vom Kirchenchor unter Leitung von Siegfried Wilhelm begleitet.

Spende für KlinikClowns

Zur Visite bei Dr. Trudi Eierfleck und Dr. Beppo

Neuhauser Kommunionkinder spenden für die KlinikClowns im Weidener Klinikum

12.06.18

Ende April traten in der Pfarrei Hl. Geist vier Mädchen und zwei Jungen zum ersten Mal an den Altar des Herrn. Natürlich wurden die Erstkommunikanten von Freunden, Bekannten und Verwandten anlässlich dieses besonderen Ereignisses reich beschenkt. Um ihre Freude darüber mit Kindern zu teilen, denen es nicht so gut geht, entschieden sich die Kommunionkinder und ihre Familien anstelle der traditionell üblichen Gegengeschenke eine Spende an die KlinikClowns zu geben. So unterstützen sie die Spaßmacher mit satten 350 Euro dabei, kranken Kindern in der Weidener Kinderklinik eine Freude zu bereiten. Vergangenen Dienstag überreichten die Mädchen und Jungen einen entsprechenden Scheck an Frau Dr. Trudi Eierfleck und Dr. Beppo. Zum Dank zeigten sich die beiden Clowns von ihrer besten Seite. Mit Luftballons, Seifenblasen, dem Eichhörnchen Helmut und allerhand Quatsch brachten sie die Kinder zum Lachen. Durch die großzügige Spende der Erstkommunikanten und ihren Familien wurde dazu beigetragen, die regelmäßigen „Clownsvisiten“ bei den kranken Kindern und Jugendlichen in Weiden weiterhin zu ermöglich. Ausführliche Infos zur Arbeit der KlinikClowns und Unterstützungsmöglichkeiten findet man unter www.klinikclowns.de.