Monat: Mai 2020

Pfarrbücherei hat wieder geöffnet

Pfarrbücherei und Weltladenverkauf öffnen unter Einhaltung der Hygienevorschriften

14.05.2020

Endlich wieder Lesestoff!!! Nach langer Zeit des Wartens hat die Pfarrbücherei jetzt wieder die Pforten für alle lesehungrigen Bücherwürmer geöffnet. Zu den gewohnten Öffnungszeiten am Mittwoch von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr und am Sonntag von 9.45 Uhr bis 10.45 Uhr können Bücher und Zeitschriften ausgeliehen und Waren aus dem Eine-Welt-Laden gekauft werden. Selbstverständlich sind sämtliche Vorkehrungen getroffen, damit der Infektionsschutzverordnung genüge getan wird. Die Besucher werden angehalten, die etablierten Hygieneregeln (Abstand, Desinfektion, Mundschutz, maximale Besucherzahl, etc.) zu befolgen und ggf. unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m am Kirchenvorplatz auf Einlass zu warten.

Das Bücherei-Team freut sich schon auf alle Besucher!

Hausgebete zum 6. und 7. Sonntag der Osterzeit und für Christi Himmelfahrt

Hausgebet für den 6. Sonntag der Osterzeit (17. Mai 2020), den 7. Sonntag der Osterzeit ( 24. Mai 2020) und für Christi Himmelfahrt (21. Mai 2020)

11.05.2020

Mittlerweile sind – mit Einschränkungen – wieder öffentlich zugängliche Gottesdienste möglich. Da es aber noch etliche Gläubige gibt, die wegen der Ansteckungsgefahr die Teilnahme an einem Sonntagsgottesdienst scheuen, hat Pastoralreferentin Heidi Braun von der Arbeitsstelle Gemeindekatechese im Bistum Regensburg für die kommenden Sonntage und für Christi Himmelfahrt wieder Hausgebete zur Verfügung gestellt, das Sie gerne verwenden und weitergeben dürfen. Dies soll eine kleine Hilfe sein, damit jene Gläubigen, die keinen Gottesdienst besuchen können, ihre Hauskirche pflegen können.

Hausgebet zum 6. Sonntag der Osterzeit (17. Mai 2020)

Hausgebet zu Christi Himmelfahrt (21. Mai 2020)

Hausgebet zum 7. Sonntag der Osterzeit (24. Mai 2020)

 

Gottesdienste sind wieder erlaubt!

Gottesdienste sind wieder erlaubt!

Unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen darf wieder gemeinsam Eucharistie gefeiert werden

07.05.2020

Liebe Gläubige!

Gott sei Dank dürfen wir wieder Gottesdienste in Gemeinschaft feiern. Allerdings sind wir noch lange nicht wieder bei der gewohnten Normalität. Wir müssen viele Dinge beachten. Ich bitte Sie ganz herzlich um Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe, dass wir die Gottesdienste entsprechend der gesetzlichen Vorgaben halten.

GOTTESDIENSTE

Grundsätzlich gilt, dass nicht am Gottesdienst teilnehmen darf, wer unspezifische Allgemeinsymptome, Fieber oder Atemwegsprobleme hat, infiziert oder unter Quarantäne gestellt ist oder in den letzten vierzehn Tagen vor dem Gottesdienst Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19 Erkrankten gehabt hat.

Im Gottesdienst müssen alle eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Die Personen, die liturgische Texte vortragen, sind für diesen Zeitpunkt davon ausgenommen. Es gilt außerdem, einen Abstand von 2 Metern in alle Richtungen einzuhalten. In den Kirchen werden dazu die Sitzplätze markiert. Bitte halten Sie sich an die Markierungen und halten Sie diese Abstände ein! Personen eines gemeinsamen Haushaltes brauchen diesen Abstand nicht einzuhalten. Ordner sind Ihnen gerne behilflich. Der Abstand von 2 Metern gilt auch beim Betreten und Verlassen der Kirche und auf dem Weg zum Kommunionempfang.

Beim Kommunionempfang ist darauf zu achten, dass sich die Hände der Spender und Empfänger der Kommunion nicht berühren.

Mundkommunion ist nicht möglich!!!

Die Kirchentüren bleiben geöffnet, so dass niemand die Türen berühren muss. Der Zugang zur Kirche ist nur an bestimmten Eingängen möglich.

Die Kollektenkörbchen stehen an den Ausgängen. Bitte geben Sie Ihre Spenden dort hinein.

Vor den Gottesdiensten finden keine Beichtgelegenheit und keine Rosenkranzandachten statt.

Die Messintentionen, die in den letzten Wochen ausgefallen sind, werden nachgeholt. Die Nachholtermine entnehmen Sie bitte dem Pfarrbrief. Wir bitten um Verständnis, dass für die Nachholtermine keine erneuten Wünsche berücksichtigt werden können.

Aus den Abstandsregeln ergeben sich Maximalzahlen von Kirchen-besuchern, die wir einhalten müssen. Das hat zur Folge, dass in den kleinen Außenkirchen (Dietersdorf, Gleißenthal, Püllersreuth) derzeit keine Gottesdienste möglich sind. In den anderen Kirchen dürfen nicht mehr Personen am Gottesdienst teilnehmen als die Maximalzahlen hergeben.

Bitte haben Sie Verständnis dafür! Alle diese Regeln gelten für jede Form von Gottesdienst, egal ob Eucharistiefeier oder andere Formen (Andachten, Taufen etc.)

Einzelne Gottesdienste werden weiterhin über Livestream übertragen, damit Gläubige, die nicht zum Gottesdienst gehen können oder sich wegen der Ansteckungsgefahr davor scheuen, ebenfalls einen Gottesdienst mitfeiern können. Im Pfarrbrief wird vermerkt, welcher Gottesdienst übertragen wird.

SAKRAMENTENSPENDUNGEN

Taufen werden nur als Einzeltaufen und unter Einhaltung der Vorschriften abgehalten. Pfarrer Bartel wird nach und nach mit den angemeldeten Tauffamilien Kontakt aufnehmen und einen Termin für die Taufe vereinbaren.

Beichten werden nur nach vorheriger Terminabsprache angeboten.

Trauungen können unter Beachtung der Vorschriften für Gottesdienste abgehalten werden, eine Verschiebung wird aber empfohlen.

Für die Erstkommunion darf in diesem Schuljahr kein neuer Termin mehr angesetzt werden. Ein neuer Termin wird bekannt gegeben, wenn die Situation sich geklärt hat.

Die Spendung der Krankenkommunion und Krankensalbung geschieht wegen der Ansteckungsgefahr momentan nur im Notfall, also bei Lebensgefahr. Dabei müssen verschiedene Schutzmaßnahmen ergriffen werden.

Bei allen Gottesdiensten werden die Kranken besonders in das Gebet eingeschlossen.

Ein Requiem ist unter Einhaltung der oben genannten Maximalzahlen und Regeln in den Kirchen möglich. Die Beerdigungen sind allerdings nach wie vor nur im allerengsten Kreis (max. 15 Personen) möglich.

Wer ein Requiem nachholen will, meldet sich bitte bei Pfarrer Bartel.

BESONDERE FEIERN

Die Feiern des Morgenlob und das Mittwochsgebet entfallen. Rosenkranz-andachten vor den Messen entfallen.

Gottesdienste und Patrozinien in den kleinen Außenkirchen entfallen.

Bittgänge, Sternwallfahrt und Fronleichnamsprozessionen entfallen. Die Wallfahrt nach Altötting im September ist abgesagt. Der gemeinsame Gottesdienst an Christi Himmelfahrt und der ökumenische Gottesdienst am Pfingstmontag entfallen. Die Pfarrfeste sind abgesagt.

PFARRBÜRO

Das Pfarrbüro ist ab 12.05.2020 wieder geöffnet. Trotzdem bitten wir Sie um telefonische oder schriftliche Erledigung Ihrer Anliegen, wo es möglich ist. Die Telefonnummern finden Sie auf der letzten Seite des Pfarrbriefs. Im Notfall erreichen Sie den Pfarrer unter der Nummer 09681/40014-12.

Wir bitten um Verständnis und Einhaltung der Maskenpflicht, ebenso um die Einhaltung der Abstände.

PFARRHEIME, KLEIDERSTÜBERL, PFARRBÜCHEREI

Die Pfarrheime bleiben geschlossen, solange die Kontaktbeschränkun-gen gelten. Das Kleiderstüberl in Windischeschenbach bleibt vorerst geschlossen.

Die Pfarrbücherei in Neuhaus wird ab 13. Mai wieder geöffnet. Bitte beachten Sie, dass die Bücherei nur mit Mundschutz betreten werden darf. Außerdem dürfen maximal 2 Personen die Bücherei betreten. Die anderen müssen außen warten. Bitte immer auf den Abstand achten!

Danke für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe!

Marienmonat Mai – Maiandacht in diesem Jahr zu Hause

Marienmonat Mai – Marienverehrung kann auch zu Hause stattfinden

Vorerst sind noch keine gemeinsamen Maiandachten möglich – Ideen für daheim

25.04.2020

Der Marienmonat Mai steht kurz bevor und leider ist es in diesem Jahr nicht möglich, Gottesdienste oder Maiandachten gemeinsam in den Gotteshäusern zu feiern. In den Zeiten von Corona rückt das Gebet zu Maria und die Verehrung der Gottesmutter in den eigenen vier Wänden in den Vordergrund.

Früher war es in vielen Familien der Brauch, zu Hause einen kleinen Mai-Altar herzurichten und häusliche Andachten miteinander zu feiern. Für den Mai-Altar braucht es nicht viel: ein Marienbild oder eine Marienfigur wird an einem besonderen Platz wie einem auf Tisch oder auf einer Kommode aufgestellt und mit Blumen geschmückt.

Ergänzt wird der Altar mit einem Kreuz und einer Kerze, eventuell finden sich auch noch ein Rosenkranz, ein passendes Tischdeckchen oder ein buntes Tuch. Es gibt keine besonderen Vorschriften für einen solchen Altar, deshalb sind die Möglichkeiten vielfältig und der Mai-Altar kann je nach Geschmack gestaltet werden.

Als Gebete eignen sich natürlich der Rosenkranz oder aber auch die Marienfeier Nr. 935 im Gotteslob. Weitere Andachten und Litaneien finden Sie unter Nr. 566-568.

Passende Lieder dazu gibt es ebenfalls im Gotteslob – Nr. 872-891.

So schaffen wir uns trotz der Ausgangsbeschränkung zu Hause die Gelegenheit, Maria zu ehren und besonders in Zeiten wie diesen um ihre Fürsprache und um ihren Schutz zu bitten. Für Familien mit Kindern ist ein Mai-Altar zu Hause besonders zu empfehlen, um so auch die Möglichkeit zum gemeinsamen Gebet zu schaffen.

Für den 1. Mai bietet das Bistum Regensburg hier ein Hausgebet zum 1. Mai  an. An diesem Tag wird Maria als „Schutzfrau Bayerns“ besonders verehrt.

Am Freitag, 1. Mai, haben Sie auch die Möglichkeit, per Livestream an der 1. Maiandacht teilzunehmen, die um 19 Uhr aus der Maria-Hilf-Kirche in Gleißenthal übertragen wird. Den Link dazu finden Sie auf der Startseite unserer Homepage.

Außerdem wird im Monat Mai in der Lourdesgrotte jeden Tag die große Marienkerze angezündet. Die brennende Kerze soll Zeichen sein, dass wir auf die Fürsprache unserer Gottesmutter in diesen Wochen und Monaten besonders vertrauen. Besuchen Sie bei einem Ihrer Spaziergänge die Grotte zu einem persönlichen Gebet. Beachten Sie aber bitte, dass der vorgeschriebene Abstand zwischen mehreren Personen eingehalten wird.

 

 

Hausgebet zum 4. Sonntag der Osterzeit

Hausgebet zum 4. Fastensonntag in der Osterzeit

29.04.2020

Auch für den 4. Sonntag der Osterzeit hat uns die Fachstelle Gemeindekatechese des Bistums Regensburg wieder eine Vorlage für ein Hausgebet zur Verfügung gestellt.

Ähnlich wie die Hausgottesdienste in der Fasten- und Adventszeit können Sie die Texte für Ihr Gebet in der häuslichen Gemeinschaft verwenden – leider nicht zusammen mit Freunden oder Nachbarn, da dies verboten ist.

Gerne dürfen Sie aber die Vorlage ausdrucken und auch an Nachbarn/Freunde weitergeben und in den Briefkasten werfen.

Hausgebet zum 4. Sonntag der Osterzeit