Missionsdepot

Missionsdepot

Altkleider-Depot

im Rückgebäude des Anwesens Stadtplatz 15 – besser bekannt als `Fiedlschneider´ (Von Schwane und Kirche kommend, geht’s die Gasse genau gegenüber hoch)

Geöffnet: Jeden Samstag von 10 bis 12 Uhr (außer an Feiertagen)

In dieser Zeit ist die Tür am `Stodl´ geöffnet und man kann Altkleider und gut erhaltene Schuhe, Betten, Briefmarken und Brillen abgeben. Das Ganze dient einem guten Zweck, denn der Erlös kommt der Abtei Münsterschwarzach zugute, welche Projekte in Tansania und anderen bedürftigen Ländern unterstützt.

Das fünfköpfige Team – bestehend aus Hans Birkner, Georg Giehl, Gerhard Herrmann, Josef Hartmann und Norbert Kranz – kümmert sich um Öffnen und Schließen des Depots und um die vorläufige Einlagerung.

Die Kolpingsfamilie Windischeschenbach, welche bereits seit vielen Jahren Altkleidersammlungen durchführt, sorgt für die Abholung und Weiterleitung der gespendeten Waren.

vorne v.li.: Hans Birkner, Norbert Kranz
hinten v.li.: Josef Hartmann, Georg Giehl
Nicht im Bild: Gerhard Herrmann