Monat: Juli 2019

Patrozinium in Gleißenthal

Patrozinium in Gleißenthal

Gottesdienst auf dem Dorfplatz

07.07.2019

 

Anlässlich des Patroziniums wird jedes Jahr am ersten Sonntag im Juli ein Gottesdienst auf dem Dorfplatz vor der Kirche Mariä Heimsuchung in Gleißenthal gefeiert.Eine Gruppe machte sich zu Fuß auf den Weg, viele Gläubige kamen mit dem Auto nach Gleißenthal; die Dorfbewohner hatten die bequemste „Anreise“.

 

 

 

Stadtpfarrer Hubert Bartel und Ruhestandsgeistlicher BGR Franz Reich zelebrierten die Heilige Messe, Chordirektor Helmut Wolf begleitete den Gottesdienst musikalisch, diesmal quasi auf der transportablen Reise-Ausgabe seiner üblichen Orgel.

 

Suchten die Gläubigen in den Vorjahren oft Schattenplätze unter den Bäumen, war in diesem Jahr wegen dem frischen Wind die Strickjacke angesagt.

Pfarrfest in Neuhaus

Kirchweih mit Pfarrfest

07.07.19

Am 4.7.1971 wurde die Heilig-Geist-Kirche in Neuhaus eingeweiht. „Durch die Weihe erst wurde das Gebäude zum Gotteshaus und immer wenn sich hier Menschen versammeln, ist Gott mitten unter ihnen“,
so Pfarrvikar Dr. Edwin Ozioko bei seiner Festpredigt am Kirchweihfest. Der Kirchenchor unter Leitung von
Sigfried Wilhelm und Orgelbegleitung von Adolf Giehl sang festliche Lieder nach Melodien von Georg Friedrich Händel und Felix Mensdelsohn Bartholdy.

Auf dem Kirchplatz hatten während des Gottesdienstes fleißige Helfer alles fürs Mittagessen vorbereitet.
Schwerstarbeit leisteten die Frauen in der Küche, um die vielen wartenden Gäste mit Schnitzel oder
Rinderrahmbraten schnellstens zu versorgen. Auch nachmittags war das Kuchenbüfett des Frauenbundes sehr begehrt und von den vielen Torten, Obstkuchen und Kücheln blieben nur kleine Reste über.
Nicht nur Frauen schmeckte der Kaffee, auch viele Männer nahmen das Angebot gerne an. Wahrscheinlich deshalb, weil sich die Sonne ab Mittag für einige Stunden verzog und im Pfarrheim die angenehmeren Temperaturen herrschten.
Die Kinder durften sich einen Traum erfüllen und einmal mit dem Feuerwehrauto „Einsatz“ fahren oder am Spieleprogramm in der Pfarrbücherei teilnehmen. Roswitha Schieder knotete für die Kinder allerlei Gebilde aus Luftballons und bei Clemens Schönberger konnte man riesige Seifenblase zaubern.
Zum Abendessen waren Pizzen aus dem Holzbackofen der Renner und Gitte Kreinhöfner hatte mit ihrem Team alle Hände voll zu tun um die lange, hungrige Menschenschlange vor ihrem Stand zu versorgen.

Die Burgsteigmusikanten unter Leitung von Robert Schricker unterhielten die Gäste in bekannter froher Weise. (Text und Bilder: R. Sertl)

 

Fuß- und Buswallfahrt nach Fuchsmühl 2019

Jüngster Teilnehmer ist acht Jahre alt

Abmarsch zur Fußwallfahrt nach Fuchsmühl vor dem Morgengrauen

30.06.2019

Seit vielen Jahren, genauer seit 1985 ist es in der Pfarrei Heilig Geist Neuhaus Tradition, dass man sich zur Fuchsmühl-Wallfahrt auf die Beine macht.

Das Ziel ist das gleiche geblieben, die Wallfahrer haben sich teils in die nächste Generation verjüngt. Teils auch in die übernächste: jüngster Teilnehmer war der 8jährige Jakob, Sohn des Vorbeters Clemens Schönberger und Enkel von Ferdinand Schönberger, des langjährigen Organisators.

Am frühen Morgen wird kurz vor vier Uhr gestartet. In die Morgendämmerung hinein und bei noch angenehmen Temperaturen ging es betend und singend  durch Wald und Flur. Zwei Begleitfahrzeuge als Vor- und Nachhut sorgten für die Sicherheit der Pilger beim Überqueren von Straßen und transportierten auch Rucksäcke oder Getränkeflaschen.

Über Johannisthal und Tannenlohe führte die Route, und neben dem Gebet gab es auch immer Auszeiten für Gespräche oder stilles Wandern, sowie Trink- und Brotzeitpausen. Durch Ödwalpersreuth werden die Wallfahrer traditionell mit Glockengeläut vom Anwesen der Familie Weiß begleitet.

Beschwerlicher wurde die Strecke im Laufe der letzten Stunde, da die Sonne schon recht intensiv vom Himmel brannte und der Weg wenig Schatten bot. Aber was ein echter Wallfahrer ist, den können solche Umstände nicht aufhalten.

 

Pünktlich und ohne irgendwelche Ausfälle erreichte die Gruppe Fuchsmühl, wo sie von Pater Joseph empfangen und zum Gotteshaus begleitet wurde. Von Neuhaus aus startet am Tag der Wallfahrt auch ein Bus für Mitglieder der Pfarreiengemeinschaft. Diese erwarteten die Marschierer schon in der Wallfahrtskirche.

 

 

 

 

Pfarrer Hubert Bartel hatte inzwischen vom Begleitfahrzeug in die Sakristei gewechselt und feierte mit den Gläubigen den Gottesdienst, den der Fuchsmühler Kirchenchor musikalisch gestaltete. Danach ging’s zur Brotzeit in die Wirtschaft, was auch zu einer Wallfahrt gehört.

Auch Jakob, der jüngste Teilnehmer, hat alles gut überstanden und ist sich schon sicher „Nächstes Jahr geh ich wieder mit“.

Ministranten-Aufnahmefeier

Zehnköpfiger Zuwachs bei den Minis

Offizielle Aufnahmefeier

30.06.2019

Verstärkung erhielt die Ministrantengruppe der Pfarreiengemeinschaft St. Emmeram Windischeschenbach / Heilig Geist Neuhaus. Die offizielle Aufnahme erfolgte im Sonntagsgottesdienst in der Pfarrkirche St. Emmeram.

 

Als äußeres Zeichen der Zugehörigkeit erhielten die „Neuen“ die Ministranten-Medaille, die Stadtpfarrer Hubert Bartel zuvor gesegnet hatte.

Sechs Anwärter aus Windischeschenbach und vier aus Neuhaus gehören jetzt offiziell zum Team: Julia Bergler, Georg Forster, Jule Hecht, Nina Kappl, Noah Schiml, Maximilian Sperber, Emma Kronwald, Kilian Michl, Jan Rettinger und Marie Windschiegl.

 

 

Über die neuen „Kollegen“ freute sich die gesamte Ministrantenschar mit den beiden Oberministranten Madlen Dumler und Jakob Neumann. Traditionell wird danach mit einem Grillfest vor dem Pfarrheim gefeiert.

Viele Gläubige nahmen die Einladung an, ließen die heimische Küche kalt, suchten sich ein Plätzchen unter Sonnenschirm und Pavillon und freuten sich über Grillfleisch, Bratwürste und ein reichhaltiges Salatbuffet.