Jahr: 2023

Fastenzeit-Aktion für Paare und Familien

Sieben Wochen gut gewürzt

Fastenzeitaktion für Paare und Familien

07.02.2023

Unter dem Motto “7 Wochen gut gewürzt” bietet die Arbeitsgemeinschaft für kath. Familienbildung eine Aktion für die Fastenzeit an.
Paare und Familien bzw. Alleinerziehende mit Kindern sind eingeladen, die Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostern bewusst zu erleben und zu gestalten.

Sieben unterschiedliche Wochenthemen lassen das Oberthema „gut gewürzt“ in einem spannenden und überraschenden Licht erscheinen. Dabei geht es unter anderem darum, wie uns „das Leben gerade so schmeckt“, was wir für ein „gut abgeschmecktes“ Zusammenleben brauchen und wie uns „ein versalzener oder verwürzter Alltag“ wieder besser schmecken kann.

Die wöchentlichen Fastenbriefe geben vielfältige Anregungen für die Partnerschaft und das Familienleben, bieten Anlässe für interessante Gespräche, vermitteln Ideen zum gemeinsamen Ausprobieren und spirituelle Impulse. Außerdem stehen für beide Zielgruppen begleitend Texte, Gottesdienstvorlagen etc. zur Verfügung.

Interessierte können sich ab sofort für die kostenfreie Fastenzeitaktion registrieren lassen:
• Anmeldung für Paare: https://www.7wochengutgewuerzt.de/
• Anmeldung für Familien: https://www.elternbriefe.de/7wochen

Die Fastenbriefe kann man sich per E-Mail oder SMS aufs Handy zuschicken lassen. Registrierung ist ab 02.02.2023 möglich.

Nähere Informationen dazu erhalten Sie auch von Pastoralreferent Andreas Dandorfer von der Fachstelle Ehe und Familie im Bistum Regensburg unter andreas.dandorfer@bistum-regensburg.de.

 

Hausgebete für Januar und Februar 2023

Hausgebete für Januar und Februar 2023

03.01.2023

Mittlerweile sind wieder öffentlich zugängliche Gottesdienste möglich. Da es aber noch etliche Gläubige gibt, die wegen der Ansteckungsgefahr die Teilnahme an einem Sonntagsgottesdienst scheuen, hat Pastoralreferentin Heidi Braun von der Arbeitsstelle Gemeindekatechese im Bistum Regensburg für die kommenden Sonntage wieder Hausgebete zur Verfügung gestellt, die Sie gerne verwenden und weitergeben dürfen.
Dies soll eine kleine Hilfe sein, damit jene Gläubigen, die keinen Gottesdienst besuchen können, ihre Hauskirche pflegen können. Auch wenn sie alleine beten, sind sie immer geborgen in der Gemeinschaft derer, die an Gott glauben.

Hausgebet für Sonntag, 8. Januar 2023

Hausgebet für Sonntag, 15. Januar 2023

Hausgebet für Sonntag, 22. Januar 2023

Hausgebet für Sonntag, 29. Januar 2023

Hausgebet für Mariä Lichtmess 2023

Hausgebet für Sonntag, 5. Februar 2023

 

Besinnungswochenende in Johannisthal

Auf der Suche nach lebendigem Wasser

Besinnungswochenende in Johannistal

26.01.2023

Die Kirchenverwaltungen und der Pfarrgemeinderat der Pfarreiengemeinschaft Windischeschenbach-Neuhaus kommen einmal pro Jahr zum Besinnungswochenende zusammen.

Während des Jahres arbeitet der Pfarrgemeinderat und die Kirchenverwaltungen regelmäßig in Gremien zusammen. Als kleine Auszeit dient das Besinnungswochenende dazu, dass die Mitglieder auch Zeit für sich selbst an einem solchen Wochenende haben; Zeit, um über Impulse nachzudenken und neue Kraft zu schöpfen für den Alltag.

In diesem Jahr wurde Laura Amann als Referentin kurzfristig gewonnen. Sie bereitete die Bibelstelle auf, in welcher Jesus einer Samariterin am Brunnen begegnet. Eine untypische Situation für damals, wie die Teilnehmer feststellten: Eine Frau, ganz allein, die zur Mittagszeit, wenn die Sonne am höchsten steht, zum Brunnen geht, um Wasser zu schöpfen.

Ein Mann spricht sie an, welcher sich später als Messias zu erkennen gibt. Er spricht von lebendigem Wasser, welche eine nie versiegende Quelle sei.

Mit dem Thema „lebendiges Wasser“ beschäftigten sich im Anschluss die Teilnehmer des Besinnungswochenendes genauer: Sie wählten individuelle Bilder von Wasser aus und stellten diese der Gruppe vor.

In einem Kreativ-Teil wurde dann mit Ton eine passende Plastik angefertigt, welche thematisch zum „lebendigen Wasser“ passte: Krüge, Brunnen, Tropfen oder auch das nachmodellierte Zoigl-Denkmal entstanden mit Fingerspitzengefühl aus der Ton-Masse.

In einer Gruppeneinheit widmete man sich einer konkreten Person aus der Bibel-Szene und hielt nochmals deren Entwicklung auf einem Plakat schriftlich fest.

Natürlich stand auch der gemeinsame Abend unter dem Motto „Zeit für sich“, welchen man entweder bei einem kühlen Getränk zusammen in der Gruppe oder früh schlafend im Bett verbringen durfte. Zum Abschluss feierte man in der Kapelle in Johannistal gemeinsam Abschlussgottesdienst.