Monat: März 2019

Startschuss für den Ostergarten

Erdentstehung Schritt für Schritt

Ostergarten in der Heilig Geist Kirche veranschaulicht Schöpfungsgeschichte aus dem Buch Genesis

10.03.2019

„Die Schöpfung ist Gottes Geschenk, für das wir Sorge tragen und das wir mit Achtung und Dankbarkeit zum Wohle allergebrauchen sollen“ – diese Worte aus Papst Franziskus´ Enzyklika Laudato si geben für das diesjährige Jahresthema der Pfarreiengemeinschaft Windischeschenbach-Neuhaus gleichsam die Marschrichtung vor. Aus diesem Grund nimmt sich auch der alljährliche Ostergarten in der Pfarrei Heilig Geist heuer dieses Themas an. Jeden Sonntag in der Fastenzeit werden zu Beginn der 9 Uhr-Messe die einzelnen Tage des Schöpfungsberichts aus dem Buch Genesis  mit Gedanken zur jeweiligen Bibelstelle näher betrachtet. Jeweils passende, kunstvoll gestaltete Szenen stellen das Ganze bildlich dar und ergänzen sich im Verlauf der Fastenzeit zu einem bunten Ostergarten. Dieser kann täglich in der Heilig Geist Kirche besucht und betrachtet werden. Neben den Initiatoren aus dem Pfarrgemeinderat beteiligen sich erneut die Neuhauser Pfadfinder und Ministranten an der Vorbereitung und Umsetzung der Aktion.

Einladung zur Kinderkirche

Mit Spiel, Spaß und Freude den Glauben erleben

Kinderkirche ermöglicht jungen Familien relaxten Gottesdienst-Besuch

Um jungen Familien die Möglichkeit eines entspannten Gottesdienst-Besuches zu geben, wurde unter der Leitung der Pastoralreferentin Elisabeth Hammer-Butzkamm die Kinderkirche wieder ins Leben gerufen. So feiert die Pfarreiengemeinschaft Windischeschenbach-Neuhaus am Sonntag, den 24. März in der Heilig Geist Kirche in Neuhaus einen etwas anderen Gottesdienst. Während die Großen sich um 9 Uhr wie gewohnt im Gotteshaus zur Messe treffen, sind alle Kinder bis einschließlich zweite Klasse ins Pfarrheim eingeladen. Kleine Kinder dürfen natürlich Mama, Papa, Oma oder Opa mitbringen. Während der Kinderkirche wird mit viel Spaß und Action – passend zum Jahresthema „Schöpfung“ – die Geschichte der Arche Noah näher betrachtet. Natürlich können sich die Mädchen und Jungen dabei selbst mit einbringen. Daher sind die Kinder eingeladen, ihre Stofftiere mitzubringen, die dann auf der Arche Noah mitfahren dürfen. Zum Abschluss der interessanten Kinderkirche ziehen die Kleinen dann kurz vor der Eucharistie in die Heilig Geist Kirche ein, wo sie gemeinsam mit der Gemeinde die Messe zu Ende feiern.

 

Termine 2019:

Sonntag, den 24.03.19 um 9.00 Uhr -> Du darfst dein Stofftier mitbringen!

(Oster-)Montag, den 22.04.19 um 9.00 Uhr

(Pfingst-)Montag, den 10.06.19 um 10.00 Uhr (begleitend zum ökumenischen Gottesdienst)

Sonntag, den 15.09.19 um 9.00 Uhr

Sonntag, den 03.11.19 um 9.00 Uhr

Sonntag, den 08.12.19 um 9.00 Uhr

…immer im Pfarrheim der Heilig Geist Kirche in Neuhaus!

Wir freuen uns auf euch!

Euer Kinderkirchen-Team

Erste-Hilfe-Kurs

Erste-Hilfe-Kurs

Am Mittwoch, 20.03. und Donnerstag 21.03.2019 findet in der Pfarreiengemeinschaft ein „Erste-Hilfe-Kurs“ statt.
Kursdauer jeweils von 18.00 Uhr bis 21.30 Uhr.
Der Kurs ist für alle Ersthelfer in der Pfarreiengemeinschaft eine Pflichtfortbildung.
Weiterhin werden weitere Personen aus den verschiedenen kirchlichen Organisationen gebeten, an dem Kurs teilzunehmen und sich als Ersthelfer bei Gottesdiensten, Andachten und anderen kirchlichen Veranstaltungen zur Verfügung stellen.
Die Teilnahme ist kostenlos.
Anmeldung ist bis Sonntag, 10.03.2019 im Pfarramt möglich.

Fasching in der Pfarrkirche St. Emmeram

Messgewand und Garde-Uniformen

Buntes Treiben am Faschingssonntag

03.03.2019

Grün waren Messgewand und Ministranten-Outfit, rot die Uniformen des Elferrates und der Garde, pink war die Kindergarde gekleidet und auch sonst war alles etwas bunter beim Rest des Kirchenvolkes. Wie schon seit vielen Jahren Tradition, besuchte die Narrhalla am  Faschingssonntag den Gottesdienst in St. Emmeram.

Somit war farbenfrohe Optik im Altarraum schon mal garantiert. Gardemädchen in den ersten Bänken und etliche mutige Gläubige – Kinder als auch Erwachsene – unter den Besuchern vervollständigten das fröhliche Bild. Pfarrer Bartel ging in seiner Predigt auf Masken ein. Nicht nur im Fasching spielen sie eine Rolle, auch im Leben tragen Menschen oft eine Maske, hinter der sie sich verstecken.

Versteckt hatte sich auch jemand in einer geheimnisvollen riesigen Schachtel vor dem Altar. Das Geheimnis des Kartons wurde gelüftet, als ein Clown aus der Box kam. In einer außergewöhnlichen Meditation trug das Firmkind einen Text über Masken vor. „Masken bergen, verbergen und entbergen zugleich – Wichtiges und Nichtiges, Ehrliches und Gefährliches, Wahres und Unwahres …“

 

Während der Eucharistiefeier wurden nicht nur wie üblich Brot und Wein zum Altar gebracht, sondern auch Luftschlangen, eine Maske, ein Krapfen oder Asche, die verschiedene Gedanken symbolisierten.

 

Auch bei der Kirchenmusik hatte Chordirektor Helmut Wolf den besonderen Tag gewürdigt und ließ die Orgel beim Auszug auf ungewohnte Art erklingen. Für die Kinder gab es Luftballons für zuhause, die Erwachsenen konnten sich beim Krapfen-Verkauf der Ministranten für den Nachmittag eindecken.