Jahresthema

Ökumene –

Gemeinsamer Ursprung – gemeinsames Ziel

Mit dem 1. Advent beginnt ein neues Kirchenjahr, und unsere Pfarreiengemeinschaft startet mit einem neuen Jahresthema. Warum „Ökumene“?
Die evangelischen Christen feiern das 500. Reformationsjubiläum oder Lutherjahr, das uns allen 2017 ja auch einen gesetzlichen Feiertag bescheren wird. Eine gute Gelegenheit, sich näher kennen zu lernen, Unterschiede – aber vor allem auch Gemeinsamkeiten – zu entdecken.
Einige regelmäßige gemeinsame Gottesdienste existieren schon, Ideen zu weiteren Veranstaltungen wurden bei einem ersten Treffen erarbeitet:
Seit Jahren findet zweimal jährlich das ökumenische Abendgebet statt, wobei man sich im Wechsel in der evangelischen Christuskirche und in der Hauskapelle von St. Elisabeth trifft. In Neuhaus wird ein ökumenischer Jugendkreuzweg angeboten; auch der Weltgebetstag der Frauen wird schon immer konfessionsübergreifend abgehalten.
Um mehr über den jeweils „Anderen“ zu erfahren, ist geplant, sich an einem Sonntagnachmittag zuerst im evangelischen und dann im katholischen Gotteshaus umzusehen und die optischen Unterschiede zu erkennen. Was ist anders? Was fehlt? Was kennen wir bei uns nicht? Stadtpfarrer Hubert Bartel und Pfarrer Christoph Zeh werden an einem weiteren Abend Einblick in die Unterschiede „katholisch/evangelisch“ geben; dies soll nicht als „graue Theorie“ erfolgen, sondern in interessanter kurzweiliger Form. Am Ostermontag schlossen sich bereits in den vergangenen Jahren Katholiken dem Emmaus-Gang der evange-lischen Gläubigen an. Am Ostermontag 2017 ist geplant, zusammen einen ökumenischen Gottesdienst in St. Emmeram zu feiern und anschließend zum evangelischen Gemeindehaus zu wandern; dort ist eine Agape-Feier und nach Wunsch anschließend Mittagessen. Keine lange Wanderung, aber vielleicht gerade deswegen für Menschen interessant, die weniger anstrengende Fußwege bevorzugen.
In einer regelmäßigen Kolumne in unserem Pfarrbrief und dem evangelischen Gemeindebrief kann man – so stellen wir uns vor – Informatives und Interessantes in Anlehnung an das Kirchenjahr vorstellen. Als krönenden Abschluss gibt es die Idee einer gemeinsamen Tagesfahrt nach Eisenach, um dort die Wartburg und die Stadt zu besuchen und zu besichtigen. Geschätzte Fahrtzeit sind 2 ½ Stunden, bei frühzeitigem Aufbruch also gut als Tagesausflug machbar.
Natürlich sind die Mitglieder der evangelischen Gemeinde jederzeit zu Veranstaltungen bei uns eingeladen, sei es der Pfarrball, das Pfarrfest
oder irgendetwas anderes; die Katholiken sind umgekehrt immer herzlich willkommen bei den evangelischen Christen.
Wir wünschen uns, dass wir mit dem Jahresthema „Ökumene“ zum gegenseitigen Verständnis beitragen, den Respekt voreinander stärken, Schritte aufeinander zu machen und das gemeinsame Ziel – Christus – vor Augen haben.