Jahr: 2024

Einladung zum Seniorennachmittag in Heilig Geist

Einladung zum Seniorennachmittag in Heilig Geist

Am Sonntag, 21. April 2024 findet ab 14.30 Uhr der nächste Seniorennachmittag im Pfarrheim Heilig Geist statt.

Bei Kaffee, Kuchen und abwechslungsreichen Programm sind alle Senioren von Neuhaus, Windischeschenbach und Umland herzlich dazu eingeladen.

 

Vortrag über Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Vortrag über Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Frauenbund Neuhaus spendet für Projekte des Ethikkomitees

02.03.2024

Ein voller Erfolg war der Vortrag von Dr. Stephanie Kuchlbauer, Chefärztin der Klinik für Palliativmedizin und Vorsitzende des Ethikkomitees am Klinikum Weiden, zu dem der Frauenbund Neuhaus geladen hatte. 72 Frauen und Männer im Alter zwischen 21 und 75 Jahren hörten sich die Ausführungen im Pfarrheim Heilig Geist an.

Dr. Kuchlbauer erklärte klar und deutlich die Formulare Patientenvollmacht und Patientenverfügung und führte aus, welches Formular welche Vor- und Nachteile mit sich bringt. Am Ende waren sich alle einig, dass man die Formulare so schnell wie möglich ausfüllen und hinterlegen sollte.

Frauenbund-Vorsitzende Irmi Schönberger dankte der Ärztin für den informativen Abend und überreichte ihr eine Spende von 300 Euro für weitere Projekte das Ethikkomitees.

Ostergarten 2024 in Heilig Geist

Ostergarten 2024 in Heilig Geist

Die sieben Schmerzen Mariens

02.03.2024

Zum Jahresthema „Unsere Kapellen“ wollen wir in dieser Fastenzeit die Sieben Schmerzen Mariens betrachten, die in der Waldkapelle im Johannisthal angebracht sind.

Zum 60. Weihetag der Kapelle 2015 regte Weihbischof Reinhard Pappenberger an, die Wände mit Bildern der sieben Freuden und sieben Schmerzen Mariens auszustatten.

Der ehemalige Rektor Anton Sammet setzte die Idee um und gestaltete hochwertige Bilder auf Leinwand.

Jeden Sonntag wird ein Bild vorgestellt und entsprechende Bibelstellen betrachtet.

Bereits bei der Darstellung Jesu im Tempel wird Maria nachdenklich über die beunruhigenden Weissagungen Simeons. Sie weiß aber ihre Familie unter dem Schutz Gottes.

 

 

Die Flucht nach Ägypten

Da stand Josef in der Nacht auf und floh mit dem Kind und dessen Mutter nach Ägypten. Dort blieb er bis zum Tod des Herodes.

Eine beschwerliche Flucht ins Ungewisse. Durch die wüste Landschaft hilft nur die Hoffnung auf ein sicheres Leben. Die Hoffnung wird durch die Aufforderung des Engels gestärkt.

 

 

Verlust des zwölfjährigen Jesus

Nachdem die Festtage zu Ende waren machten sie sich auf den Heimweg. Der junge Jesus aber blieb in Jerusalem, ohne das seine Eltern es merkten. Sie meinten er sei irgendwo in der Pilgergruppe bei Verwandten oder Bekannten. Als sie ihn nicht fanden, kehrten sie nach Jerusalem zurück.

Maria und Josef müssen gegen den Pilgerstrom zurückgehen. Ihre Hoffnung auf einen guten Ausgang wird von Gottvertrauen getragen.

 

 

Jesus begegnet seine Mutter am Kreuzweg

Die Mutter steht am Weg, den der Sohn mit seinem schweren Kreuz geht. Ihre Blicke begegnen sich. Sie trägt alles Leid mit ihm.

Die Augen der Mutter sprechen von Angst und Schmerz, sie leidet mit. Ihre Mutterhände können nicht helfen.

Hausgebete für die Fastenzeit 2024

Hausgebete für die Fastenzeit 2024

16.02.2024

Glaube lebt zu großen Teilen durch die Teilhabe an der Gemeinschaft. Manche können aber aus gesundheitlichen oder anderen Gründen keinen Gottesdienst besuchen. Damit auch diese sich mit den Gemeinden verbunden fühlen können, hat Pastoralreferentin Heidi Braun von der Fachstelle Gemeindekatechese des Bistums Regensburg Hausgebete für die Fastenzeit 2024 erstellt. Sie sollen eine kleine Hilfe sein, damit jene Gläubigen, die keinen Gottesdienst besuchen können, ihre Hauskirche pflegen können. Auch wenn sie alleine beten, sind sie immer geborgen in der Gemeinschaft derer, die an Gott glauben.

Hausgebet für Sonntag, 18. Februar 2024

Hausgebet für Sonntag, 25. Februar 2024

Hausgebet für Sonntag, 3. März 2024

Hausgebet für Sonntag, 10. März 2024

Hausgebet für Sonntag, 17 März 2024

Hausgebet für Sonntag, 24. März 2024 (Palmsonntag)

 

Hausgottesdienst in der österlichen Bußzeit 2024

 

 

 

 

 

Aufruf: Fotoaufnahmen gesucht!

Aufruf: Wer hat alte Fotoaufnahmen vom Katholischen Kindergarten St. Emmeram?

Suche nach Aufnahmen ab 1924 für das 100-jährige Jubiläum

20.01.2024

Ein besonderes Kindergartenjahr hat für die Kinderoase St. Emmeram nun begonnen. 2024 feiert der Kindergarten 100-jähriges Bestehen.

Die Kirchenverwaltung der Pfarrei Windischeschenbach sucht für das Jubiläum des katholischen Kindergartens St. Emmeram Aufnahmen des Kindergartens.

Gesucht werden Innen- und/oder Außenaufnahmen ab 1924, Gruppenbilder und/oder Aufnahmen von Festen und Feiern im Kindergarten St. Emmeram ab 1942.

Es wird darum gebeten, die Originalfotos bei Frau Burkhard im Pfarrbüro vorbeizubringen. Diese werden fotokopiert. Der Besitzer kann die Originale wieder mitnehmen.

Abgabezeiten für Aufnahmen sind Dienstag von 9-12 Uhr und 14-16.30 Uhr, Mittwoch 9-12 Uhr und Freitag 9-12 Uhr und 14-15 Uhr.

Zum Jubiläumsfest hat die Bevölkerung die Möglichkeit, am Tag der offenen Tür die Schautafeln zu besichtigen. Die Kirchenverwaltung und das Kinderoase-Team freuen sich auf rege Beteiligung.

Die Feier startet am 16.06.2024 um 10.30 Uhr mit einem Familiengottesdienst auf dem Gelände der Kinderoase St. Emmeram. Weitere Infos folgen.

 

Autorenlesung in der Kinderoase

Autorenlesung mit Christa Vogl und Elham Howeizi

Wer rettet die Gänse vor der Bratpfanne?

20.01.2024

Das neue Jahr begann an der Grund- und Mittelschule Windischeschenbach mit dem Besuch einer Kinderbuchautorin.

Verteilt auf drei Gruppen las die Autorin Christa Vogl aus Guttenberg in der Aula den Kindern der ersten und zweiten Klassen sowie den Vorschülern der Kinderoase und des Kindergartens Hl. Geist Neuhaus aus ihrem Buch vor.

Die Geschichte „Fritzi, Rosi und Sankt Martin“ handelt von dem Mädchen Fritzi und seiner Freundschaft mit der Gans Rosi.

Begleitet und unterstützt wurde Christa Vogl von der Illustratorin Elham Howeizi aus Kemnath, die die farbenfrohen Bilder zum Buch gezeichnet hatte und diese auf der Leinwand einblendete.

Die Kinder beteiligten sich eifrig bei der Suche nach Ideen, wie Fritzi ihre Freundin Rosi und die anderen Gänse vor der Bratpfanne retten kann.

Zuletzt signierten Frau Vogl und Frau Howeizi Bücher für die Mädchen und Jungen.